Spiel und Spaß für Kinder zwischen 5 und 6 Jahren

Der TC Sinn bietet für die Kinder zwischen 5 - 6 Jahren eine Ballschule an.

In der Ballschule werden Kinder motorisch und allgemein sportspezifisch gefördert.

Die sportliche Aktivität fördert die Ausgeglichenheit von Kindern und macht sie belastbarer - sowohl körperlich als auch geistig. So steigen Konzentrationsfähigkeit und soziale Kompetenz.

 

Und dies ganz und gar spielerisch.

 

In vielen spannenden Spielen verzaubern die Kinder verschiedene Bälle und werden schließlich zu einem Ballmagier. Auf dem Weg zum Magier durchlaufen die Kinder drei Lernstufen:

  • Zauberlehrling
  • Zaubermeister
  • Ballmagier

Jede Stufe besteht aus 5-8 Lernzielen und endet nach erfolgreichem Abschluss mit entsprechenden Urkunden zum Zauberleherling, Zaubermeister und Ballmagier. (Details können Sie dem folgenden Flyer entnehmen).

Infos zum Ballmagier
Ballmagier.pdf
PDF-Dokument [547.6 KB]


 

Das ABC des Ballspielens

Bewegung und Sport sind gut für die Seele. Stress, Angst und Aggressionen werden abgebaut, Stimmung und Wohlbefinden steigen, gute Laune macht sich breit. Durch sportlichen Erfolg steigt das Selbstbewusstsein.

 

Noch vor nicht allzu langer Zeit haben unsere Kinder das Ballspielen auf Straßen, in Parks oder auf Bolzplätzen erlernt. Diese vielseitige, natürliche Ballschule gibt es heute bedauerlicherweise so gut wie nicht mehr.

 

Um Kinder möglichst früh an das Spielen in der Gemeinschaft heranzuführen, bieten wir die Ballschule an.

 

Durch einen durch die Ballschule Heidelberg geschulten und lizenzierten Trainer werden die Kleinen altersgerecht an den Umgang mit dem Ball gewöhnt und entwickelns so frühzeitig Ballgefühl, Koordination und vor allem den Spaß am Ballspielen.

 

Die Ballschule wurde 1988 vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg gegründet und hat sich inzwischen zu einer professionellen Institution etabliert. Tausende von Kindern spielen und üben deutschlandweit nach dieser Methode.

 

Konzept

Kinder sollen durch selbstbestimmtes Spielen die Freude am Ballspielen entwickeln. Die frühere Straßenspielkultur soll wiederbelebt werden.

 

Das Wichtigste dabei ist, dass die Kleinen "mit Spielviren infiziert werden", damit sich Spielintelligenz und Kreativität entwickeln können.

 

Eine zu frühe Spezialisierung auf nur eine Sportart engt dabei das kreative Potential ein. Einseitige Ausbildungen können dazu führen, dass Kinder frühzeitig die Lust an der jeweiligen Sportart verlieren. Kinder sind keine Spezialisten, sondern Allrounder.

 

Aus diesem Grund werden die Bälle aller "großen Sportspiele" verwendet und es wird sowohl mit dem Fuß und der Hand als auch mit dem Schläger gespielt.

 

Ballschüler erlangen spielerisch ein breites Fundament an taktischen und balltechnischen Grundkompetenzen, so dass ihnen später der Einstieg in die Welt der "Spezialisierung" (z.B. Handball, Fußball, Volleyball, Tennis) leichter fällt.

 

Ziele

  • Ganzheitliche Ausbildung von Kindern in ihrer geistigen, emotionalen und motorischen Entwicklung.

  • Vielseitiges Erleben und Wahrnehmen von Sportspielsituationen.

  • Vermittlung sportspielübergreifender Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Ball (z.B. Ballgefühl, Ballkoordination)

  • Soziale Einbindung in "Sport-Spiel-Gruppen" (z.B. Selbständigkeit, Gruppenfähigkeit, Spaß und Freude in der Gruppe)

  • Freude und Begeisterung für sportliche Betätigungen bei den Kindern wecken (experimentieren ohne Druck)
     

Anmeldung und Ansprechpartner

Tennisclub Sinn

Lars Weyel / Silke Görlich

Am Schönblick 24

35764 Sinn - Fleisbach

Telefon: 02772 - 571672 oder 0177 - 4149278

Mail: lars.weyel@tcsinn.de

 

Bei Fragen stehen Ihnen Herr Lars Weyel und Frau Silke Görlich gerne zur Verfügung.

 

Neue Ballschulkurse starten ab 19. November 2019:

Angebot Ballschule ab Nov 2019.pdf
PDF-Dokument [591.2 KB]